Pimp your bread

IMG_0260bearb

Du BIST was du ISST. Gesund? JA!

Wer kennt das nicht. In der Früh oftmals wenig Zeit, schnell eine Semmel nehmen, Frischkäse, Nutella oder Marmelade rein und fertig ist das Frühstück bzw. die Jause. Wenn man jedoch am Vorabend 2, 3 Sachen vorbereitet, oder nur 10 Minuten früher aufsteht, kann man sich wertvolle Kalorien sparen, oder sich richtig richtig gesund ernähren und dabei sogar viel länger satt bleiben!

Achtung! nicht jedes dunkle Brot ist gleich Vollkornbrot! Ich hatte mal ein wirklich interessantes Gespräch mit einer Ernährungsexpertin, die mir folgendes erklärt hat: Mehrkornbrot oder Kraftkornbrot – diese Bezeichnungen bedeuten nicht, dass es sich automatisch um ein Vollkornbrot handelt. Leider verwechselt ein Großteil der Menschen das, und denkt, dass dunkles Brot oder Gebäck wie Kornspitz und co gesünder ist als eine Semmel. Das stimmt leider nicht, da beim Kornspitz, bis hin zu Semmel und unserem geliebten ‚Weckerl‘ das Korn so behandelt wurde, dass Keim und Schale entfernt werden, und nur noch das Innere übrig bleibt, sprich, die Stärke. Was man hier also zu sich nimmt, sind leere Kalorien die nicht lange sättigen, also die so genannten ‚Dickmacher‘.

Echte Vollkornprodukte hingegen, werden aus dem ganzen Korn hergestellt. Keim, Schale und Mehlkörper sind also noch enthalten. Der Keim des Korns enthält viele B-Vitamine , Mineralstoffe wie Magnesium, Eisen, Selen und Zink. Die Schale des Korns enthält Ballaststoffe, die sehr wichtig für unsere Verdauung sind. Im Mehlkörper stecken hauptsächlich komplexe Kohlenhydrate und Eiweiß.

Fazit: Schwarzbrot ist nicht gleich Vollkorn! Die Farbe allein ist wenig aussagekräftig, weil den Teigen dunkelfärbende Zusätze beigemischt werden. Roggen beispielsweise ist von Natur aus dunkler. Zugesetztes Malz färbt Weißmehl ebenfalls dunkel. Diese Zusätze machen es zu „Schwarzbrot“ und dadurch entsteht sehr oft der Irrtum, dass es gesünder sei als helles Brot.

Also, wohin greift ihr lieber ?

Nun möchte ich mich aber meinem ursprünglichen Thema widmen. Wie man sich einfach gesunde Toppings macht, wertvolle Kalorien spart und länger satt bleibt. 🙂

Ich habe einfach Gurken- und Paprikascheiben, Karottenstreifen und ein Ei geschnitten. Als Aufstrich habe ich mir ein 0%-iges griechisches Joghurt geschnappt und mit Knoblauch und Meersalz vermengt (darüber habe ich ein Erdnussmus und Chia Samen gestreut) sowie als zweiten Aufstrich eine halbe reife Avocado zermantscht und mit Knoblauch, Salz und wenig Limettensaft vermischt. Mit frischem Thunfisch und Käse kann man auch nicht viel falsch machen und loooos geht’s. Einfach nach LUST und LAUNE die Brote belegen!! Als Brote habe ich mir Sonnenblumenvollkornbrot und dunkles Roggenvollkornbrot gegönnt und es war einfach nur lecker. Mittlerweile haben wir 16 Uhr, und ich bin immer noch satt vom (späten) Frühstück.

Ich hoffe sehr, dass dieser Beitrag den Einen oder Anderen gefällt und würde mich auch sehr über Kommentare oder Feedback freuen.

Macht’s gut , xxx

Alex ❤

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s